Gruppenreisen 2018

Primatenreise durch Uganda mit Dr. Thomas Geissmann: Erleben Sie Berggorillas
und Schimpansen  hautnah.

Reisetermin: 9. – 24. Juni 2018

Preis pro Person in CHF:
Doppelzimmer: 7’550.–
Einzelzimmerzuschlag: 650.–

  • Thomas Geissmann: Die Begleitung durch den Zoologen und Primatenforscher während der Reise ermöglicht einen vertieften Einblick in die afrikanische Tierwelt, vor allem in Bezug auf die zahlreichen Affenarten, die wir auf dieser Reise entdecken werden.
  • Exklusiv und unberührt: In einer Kleingruppe von maximal 10 Personen kommen Sie den Tieren ganz nah und entdecken Nationalparks, die den grossen Parks in Kenia und Südafrika in nichts nachstehen, aber weit weniger frequentiert sind.
  • Projekte mit Zukunft: Wir blicken hinter die Kulissen einer Auffangstation für Schimpansen-Waisenkinder und eines Schutzgebietes für Breitmaulnashörner.
  • Primaten-Safari: Zu Fuss durch den erwachenden Dschungel – Berggorillas und Schimpansen hautnah zu erleben, ist ein unvergessliches Erlebnis.
  • Boots-Safari: Die drei Bootstouren – zwei auf dem Nil im Murchison Falls Nationalpark und eine auf dem Kazinga-Kanal im Queen Elisabeth Nationalpark bieten hervorragende Beobachtungsmöglichkeiten der afrikanischen Tierwelt.

Tag 1: Zürich – Entebbe
Wir fliegen morgens von Zürich nach Entebbe, wo wir am Abend des gleichen Tages landen. Kurzer Transfer vom Flughafen zu unserer Unterkunft in Entebbe. Übernachtung im Laico Lake Victoria Hotel.

Tag 2: Ngamba Island – Schimpanseninsel
Am Vormittag fahren wir mit einem Boot von Entebbe zur 23 Kilometer entfernten Schimpanseninsel Ngamba Island im Viktoriasee. Die Schimpansen-Auffangstation wurde 1998 aufgebaut und wird heute durch den Chimpanzee Sanctuary & Wildlife Education Trust (CSWCT) geführt. 46 der 49 Schimpansen, die auf dieser Insel leben, sind Waisen, die ihre Mutter durch kommerziellen Buschfleischhandel oder durch illegalen Heimtierhandel verloren haben. Nach dem Mittagessen bringt uns das Boot zurück nach Entebbe. Von dort fahren wir weiter zum Ziwa Rhino Schutzgebiet, einem Reservat für Nashörner. Übernachtung und Abendessen in einer Lodge im Schutzgebiet. Abendessen und Übernachtung in der Amuka Lodge.

Tag 3: Ziwa Rhino Schutzgebiet – Schimpansen-Tracking
Nach dem Frühstück gehen wir im Schutzgebiet auf eine Fuss-Safari und begegnen seltenen Breitmaulnashörnern. In diesem Reservat werden die Nashörner gezüchtet, um sie später einmal wieder in den Nationalparks auswildern zu können. Nach dem Besuch bei den Nashörnern fahren wir weiter nach Masindi, wo wir unser Mittagessen einnehmen werden. Danach Weiterfahrt nach Kaniyo Pabidi im Murchison Falls Nationalpark. Dort machen wir uns auf den Weg in den Dschungel und suchen die Schimpansen. Unsere nächsten Verwandten in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten ist ein fantastisches Erlebnis. Danach geht die Fahrt weiter und tiefer in den Park bis zum Nil, wo wir unsere Unterkunft direkt am Fluss beziehen. Abendessen und Übernachtung in der Kabalega Wilderness Lodge.

Tag 4: Murchison Falls Nationalpark
Am frühen Morgen begeben wir uns am nördlichen Ufer des Victoria-Nils auf Safari. Wir begegnen Elefanten, Büffeln, Giraffen und einer Vielzahl von Antilopen. Mit etwas Glück entdecken wir auch den Husarenaffen, Löwen, Hyänen oder gar einen Leoparden. Nach dem Mittagessen unternehmen wir eine Boot-Safari auf dem ruhigen Viktoria-Nil stromaufwärts bis zum Fuss des Wasserfalls. Auf der Fahrt haben wir die Möglichkeit, Flusspferde, Krokodile, Elefanten, Wasserböcke und viele Wasservögel zu sehen. Im HauptWasserfall stürzt der Victoria Nil in einer nur sieben Meter breiten Felsschlucht 42 Meter in die Tiefe. Beim Wasserfall verlassen wir das Boot und gehen auf eine geführte Wanderung (1- 1,5 Stunden) entlang des Flusses. Dabei sieht man auch die Nebenfälle, die aus mehreren Kaskaden bestehen. Unsere Fahrer erwarten uns bei den „Top of the Falls“ und fahren uns zurück zu unserer Lodge am Nil. Abendessen und Übernachtung in der Kabalega Wilderness Lodge.

Tag 5: Murchison Falls Nationalpark - Delta
Am Morgen nehmen wir das Boot und fahren diesmal flussabwärts ins Delta des Albertsees. Auf dieser Flussfahrt hat man gute Chancen, einen sehr speziellen Vogel, den Schuhschnabel zu entdecken. Doch auch andere Wasservögel, Nilpferde und Nilkrokodile leben hier im und am Fluss. Abendessen und Übernachtung in der Kabalega Wilderness Lodge.

Tag 6: Kibale Nationalpark
Nach dem Frühstück verlassen wir den Murchison Falls Nationalpark, und unsere Reise führt uns durch zwei Königreiche und über Fort Portal in den Kibale Nationalpark, wo wir in einer Lodge am Rande des Waldes übernachten werden. Am Abend unternehmen wir eine Wanderung in den Kibale Nationalpark auf der Suche nach nachtaktiven Feuchtnasenprimaten wie den Galagos (bushbabies) und Pottos. Abendessen und Übernachtung im Kibale Forest Camp.

Tag 7: Kibale Nationalpark – Schimpansen-Tracking
Heute gehen wir ein zweites Mal auf ein Schimpansen-Tracking, dieses Mal im Kibale Nationalpark. Der Kibale-Wald beherbergt Ugandas grösste Schimpansenpopulation. Von den rund 5’000 Schimpansen des Landes leben rund 1’450 hier in diesem Wald. Nach dem Mittagessen in der Lodge haben wir die Möglichkeit in den Bigodi-Sumpf zu gehen. Auf einer Fuss-Safari begegnen wir hier weiteren Affenarten und eventuell auch dem Riesenturako, einen wunderschönen blauen Waldvogel, der hier heimisch ist. Abendessen und Übernachtung im Kibale Forest Camp.

Tag 8: Queen Elizabeth Nationalpark
Am Morgen verlassen wir den Kibale Nationalpark und fahren entlang des mystischen Ruwenzori-Gebirges in Richtung Queen Elizabeth Nationalpark. Bereits auf dem Weg haben wir die Chance, Elefanten, Löwen, Büffel, Hyänen und eine Vielzahl von Antilopen zu entdecken. 6 Zum Mittagessen sind wir bereits in unserer Lodge im Queen Elizabeth Nationalpark. Am Nachmittag begeben wir uns auf eine Safari. Safaris in diesem Park bieten hervorragende Möglichkeiten, Löwen, Leoparden, Warzenschweine, Riesenwaldschweine, Elefanten, Büffel, Wasserböcke, Grasantilopen (Uganda Kob), Buschböcke und andere Tiere zu entdecken. Im Park gibt es zudem über 550 Vogelarten. Abendessen und Übernachtung in der Queen Elizabeth Bush Lodge.

Tag 9: Queen Elizabeth Nationalpark Safari & Bootstour
Morgens unternehmen wir eine Fuss-Safari in die Kyambura Schlucht. Die im Osten des Parks gelegene Bachschlucht beherbergt neben vielen Vogelarten auch eine habituierte Schimpansengruppe sowie weitere Primatenarten. Am Nachmittag geniessen wir die einzigartige, zweistündige Bootsfahrt auf dem KazingaKanal zum Edwardsee. Diese Bootstour bietet hervorragende Möglichkeiten, um eine Vielzahl von Grosswild und Vögeln zu beobachten. Abendessen und Übernachtung in der Queen Elizabeth Bush Lodge.

Tag 10: Bwindi Impenetrable Nationalpark
Wir verlassen am frühen Morgen unsere Lodge und fahren nach Kisoro, ganz im Süd-Westen des Landes an der Grenze zu Ruanda. Auf dieser Fahrt kommen wir auch durch das malerische Kigezi Hochland, ein Gebiet, das Winston Churchill als die „Schweiz von Afrika“ bezeichnet hat. Im Verlauf des Nachmittags erreichen wir unsere Unterkunft, das Travellers Rest in Kisoro. Dieses Hotel war ursprünglich der Ausgangspunkt für die ersten Berggorilla Touren in den 50ziger Jahren. Die legendäre Gorillaforscherin Dian Fossey war ein regelmässiger Gast in diesem Hotel und nannte es sogar ihr zweites Zuhause. Abendessen und Übernachtung im Travellers Rest in Kisoro.

Tag 11: Gorilla-Tracking in Bwindi Impenetrable Nationalpark
Am frühen Morgen betreten wir das Heiligtum der Berggorillas, den spektakulären Bwindi Impenetrable Forest. In dieser dramatischen, steilen Waldlandschaft leben zahlreiche Säugetiere, wie die vom Aussterben bedrohten Berggorillas. Den Berggorillas zu begegnen ist ein aufregendes und faszinierendes Erlebnis, das Sie nie mehr vergessen werden. Mit etwas Glück kann man aber auch anderen Tieren begegnen, wie den L’Hoest-Meerkatzen. In Bwindi leben auch über 600 Vogelarten. Abendessen und Übernachtung im Travellers Rest in Kisoro.

Tag 12: Golden Monkeys im Mgahinga Gorilla Nationalpark
Am Morgen fahren wir zum Fuss des steilen Mgahinga-Gorilla-Nationalparks. Der Park befindet sich etwa 15 km südlich der Stadt Kisoro und umfasst den in Uganda liegenden Anteil der Virunga-Vulkane. Die Virungas umfassen acht einzeln stehende, bewaldete und aktive Vulkane im Dreiländereck zwischen Uganda, Ruanda und der Demokratischen Republik Kongo. Hier gehen wir auf die Suche nach der Goldmeerkatze, einer Primatenart die in der Bambuszone des Bergwaldes lebt. Abendessen und Übernachtung im Travellers Rest in Kisoro.

Tag 13: Lake Mburo Nationalpark
Nach dem Frühstück fahren wir zum Lake Mburo Nationalpark, der sich auf dem Weg zurück nach Entebbe befindet. Im Park haben wir die Möglichkeit, die grösste Antilopenart zu entdecken, die Riesen-Elenantilope, sowie Zebras, die in Uganda nur hier und im Kidepo Nationalpark zu finden sind. Abends nach dem Eindunkeln kommt des Öfteren ein Riesengalago zur Lodge, der sich dann ungewöhnlich gut beobachten lässt. Abendessen und Übernachtung in der Mihingo Lodge.

Tag 14: Lake Mburo Nationalpark
Frühmorgens begeben wir uns mit einem Ranger auf eine Fuss-Safari in den Park und kommen dabei den Tieren ganz nah. 8 Am Nachmittag begeben wir uns auf einen Game-Drive in den Park. Wer Lust hat, kann stattdessen auch die Aussicht von der erhöht gelegenen Lodge auf den Park geniessen. Es gibt auch einen Self-guided-walk von der Lodge zu einem Unterschlupf (Hide), von dem aus man einen guten Blick auf eine Wasserstelle hat, die von zahlreichen Tieren besucht wird. Abendessen und Übernachtung in der Mihingo Lodge.

Tag 15: Lake Mburo National Park – Entebbe
Nach einem späten Frühstück verlassen wir den Lake Mburo Nationalpark Richtung Entebbe. Diese Fahrt bringt uns zurück über den Äquator, wo wir die Möglichkeit nutzen sollten, ein Erinnerungsfoto zu schiessen. Am Abend Transfer zum Flughafen und Abflug zurück in die Schweiz.

Tag 16: Zürich
Wir landen in Zürich und sagen nach zwei ereignisreichen Wochen „leb wohl“.

Ihr Fachreferent Dr. Thomas Geissmann

Der Schweizer Zoologe und Primatenforscher ist wissenschaftlicher Mitarbeiter des Anthropologischen Institutes der Universität Zürich sowie Mitarbeiter des Jane Goodall Instituts Schweiz, welches sich für den Schutz der Schimpansen einsetzt. Als Forscher hat er diverse palaeoanthropologische und primatologische Forschungsexpeditionen nach Afrika, Madagaskar und Südostasien unternommen. Neben zahlreichen wissenschaftlichen Publikationen in anthropologischen und primatologischen Teilgebieten hat er auch das erste deutschsprachige Lehrbuch der Vergleichenden Primatologie und das Buch Wildlife of Uganda verfasst.

Buch Wildlife of Uganda

Author: Thomas Geissmann
Seiten: 206
Gewicht: 465g

Dieses Taschenbuch gibt einen guten Einblick in die Tierwelt Ugandas und zeigt auf wo man den verschiedenen Tieren am ehesten begegnen kann. Zudem ist es eine Einführung in das Land und die Regionen mit ihren Nationalparks. Ein Muss für jeden Besucher der „Perle Afrikas“, wie Winston Churchill Uganda einmal beschrieben hat. Auf Ihrer Reise werden Sie dieses Buch erhalten.