Mountain Gorilla & Chimpanzee Adventure Uganda

Arrow
Arrow
Slider
  • Schimpansen-Tracking; zu Fuss durch den Dschungel auf der Suche nach unseren nächsten Verwandten
  • Berggorilla-Tracking; den sanften Riesen im Nebelwald zu begegnen ist eine
  • Erfahrung die Sie nie vergessen werden
  • Bootstouren auf dem Nil und dem Kazinga Kanal; diese beiden Bootstouren bieten hervorragende Tierbeobachtungen
  • Afrikanische Tierwelt; die Vielfalt afrikanischer Tiere die Sie auf dieser Reise sehen ist beeindruckend
  • Eine Auswahl der schönsten Nationalparks in Uganda; 6 Nationalparks und 2 Wildtierreservate

Termine: Start jederzeit möglich
Dauer: 15 Tage
Teilnehmerzahl: mind. 2 Personen


Uganda liegt im Herzen Afrikas und wurde von Winston Churchill als "Die Perle Afrikas" benannt. Die landschaftliche Kulisse mit ihren schneebedeckten Bergen, den Vulkanen, den Kraterseen, der immensen Tierwelt ist atemberaubend. Der gesamte Westen des Landes liegt im Albertine Rift Valley, einem der wenigen Biodiversitäts- Hotspots unserer Erde. Hier liegen auch die letzten zwei Rückzugsgebiete der vom Aussterben bedrohten Berggorillas. Einerseits im Bwindi-Nationalpark in Uganda und andererseits in den Virunga-Vulkanen im Dreiländereck Ruanda, Kongo und Uganda.

Auch die stark gefährdeten Schimpansen finden hier noch in verschiedenen Wäldern mit einer Gesamtpopulation von 5000 Tieren ein Auskommen. Eine Begegnung mit Berggorillas und Schimpansen gehört zweifelsohne zu den eindrücklichsten Natur- und Tiererlebnissen die unser Planet zu bieten hat. Wir besuchen die Schimpansen im Budongo-Wald sowie im Kibale Wald und die Berggorillas im Bwindi-Nationalpark. Auf unserer Reise begegnen wir nicht nur unseren nächsten Verwandten, sondern wir besuchen auch den Murchison Falls-Nationalpark mit den eindrücklichen Murchison- Fällen, wo sich der Nil, der in Uganda aus dem Viktoria-See entspringt, sich in die Tiefe stürzt. Auf unserer Weiterreise kommen wir zum kaum besuchten Albert-See, der auf einer Länge von 180 Kilometern die Grenze zur Demokratischen Republik Kongo bildet.

Im weiter südlichen Kibale-Nationalpark übernachten wir im Wald und mit etwas Glück sehen wir auch einen Teil der 13 Primatenarten, die hier in den Wäldern leben. Ein Highlight unserer Reise sind auch die beiden Bootstouren im Murchison Falls- Nationalpark auf dem Nil und im Queen Elisabeth-Nationalpark auf dem Kazinga Channel. Ein spezielles Tiererlebnis bieten auch die Baumkletternden Löwen im Ishasha-Sektor des Queen Elisabeth-Nationalparks, denn es gibt in Afrika nur zwei Orte, wo sich die Löwen tagsüber auf Bäumen aufhalten. Die Gräueltaten des ehemaligen Diktators Idi Amin in den 70-er Jahren haben lange Zeit ein schlechtes Bild auf Uganda geworfen. Heute gilt Uganda als eines der sichersten und stabilsten Länder Schwarzafrikas, zudem ist es noch nicht von Touristenströmen überlaufen und deshalb ein Geheimtipp.

Tag 1: Zürich - Entebbe
Ankunft am Flughafen von Entebbe. Wir holen Sie vom Flughafen ab und bringen Sie zu Ihrer Unterkunft im Gately Inn in Entebbe.

Tag 2: Ngamba Island - Schimpanseninsel
Am Vormittag nehmen wir das Boot und fahren zur Schimpanseninsel Ngamba Island im Lake Viktoria. Die Insel befindet sich rund 23 Kilometer vor Entebbe. Bereits auf dieser Bootstour überqueren wir den Äquator das erste Mal.
Die Schimpansenauffangstation wurde 1998 vom Jane Goodall Institut aufgebaut und wird heute durch den Chimpanzee Sanctuary & Wildlife Education Trust geführt. Die Schimpansen auf dieser Insel sind alles Waisen, die ihre Mutter durch kommerzielle Buschfleishandel oder durch illegalen Heimtierhandel verloren haben. Auf der Insel leben 44 Schimpansen. Am Nachmittag haben wir die Möglichkeit entweder den Zoo oder den Botanischen Garten zu besuchen. Übernachtung nochmals im Gately Inn in Entebbe.

Tag 3: Murchison Falls National Park
Heute fahren wir zum Murchison Falls Nationalpark, auf dem Weg dorthin machen wir einen Zwischenstopp und besuchen das Ziwa Rhino Sanctuary. Auf einem Fussmarsch begegnen wir den seltenen Nashörnern im Schutzgebiet. Danach weiterfahrt in den Nationalpark und Übernachtung in der Budongo Eco Lodge im Urwald.

Tag 4: Schimpansen-Tracking in Kaniyo Pabidi
Frühmorgens machen wir uns auf den Weg in den Dschungel und suchen die Schimpansen. Unsere nächsten Verwandten in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten ist ein fantastisches Erlebnis. Nach dem Mittagessen fahren wir zum Murchison Wasserfall. Der Hauptfall besteht aus einer nur sieben Meter breiten Felsschlucht in der der Nil 42 Meter in die Tiefe stürzt, die Nebenfälle bestehen aus mehreren Kaskaden. Danach weiterfahrt zum Kabalega Wilderness Camp direkt am Viktoria Nil.

Tag 5: Murchison Falls National Park
Am frühen Morgen beginnen wir unsere Safari am nördlichen Ufer des Nils. Nach der Überquerung des Nils mit einer Fähre begegnen wir Elefanten, Büffel, Giraffen und einer Vielzahl von Antilopen Kuhantilopen. Mit etwas Glück finden wir auch Löwen, Leoparden und den Schuhschnabelstorch. Nach dem Mittagessen gehen wir auf eine Boot-Safari den ruhigen Viktoria Nil stromaufwärts bis zum Fuß des Wasserfalls. Auf der Fahrt haben wir die Chance Flusspferde, Krokodile, Elefanten und Wasserböcke zu sehen. Danach übernachten wir nochmals im Kabalega Wilderness Camp am Nil.

Tag 6: Albertsee und Ausbildungszentrum
Am frühen Morgen verlassen wir den Nationalpark und unsere Reise führt zum Lake Albert. Auf dieser Fahrt über Land besuchen wir auch noch das Schimpansenkorridorprojekt des Jane Goodall Institut. Dieses Projekt liegt im Gebiet zwischen dem Wambabya Wald und dem Bugoma Wald. Hier gibt es auch ein Bildungszentrum für die Kinder der Region um die Wichtigkeit des Waldes und der Tiere zu vermitteln. Danach setzen wir unsere Reise fort bis zum Albertsee, wo wir den Tag mit einer Fusssafari und einem Bushdinner ausklingen lassen. Übernachtung direkt am See in der Lake Albert Lodge mit fantastischem Blick zur Demokratischen Republik des Kongo.

Tag 7: Fort Portal
Wir setzen unsere Reise fort und fahren in Richtung Fort Portal. Diese kleine Stadt liegt im Schatten der legendären "Mondberge", dem Rwenzori-Gebirge. Übernachtung und Abendessen im Mountains of the Moon Hotel in Fort Portal.

Tag 8: Semliki Hot Springs
Am Morgen fahren wir in den Semliki Nationalpark wo wir auf einer Wanderung im Park verschiedenen Primatenarten begegnen. Highlight der Wanderung ist sicherlich der Besuch der natürlichen heissen Quellen. Semliki ist ein dichter Wald und Teil des grossen Ituri Waldes der sich bis in den Demokratischen Kongo erstreckt. Anschliessend Rückfahrt nach Fort Portal und Weiterfahrt in den Kibale Nationalpark. Übernachtung im Kibale Forest Camp.

Tag 9: Kibale Nationalpark
Heute gehen wir nochmals auf ein Schimpansentracking, dieses Mal im Kibale Nationalpark. Am Nachmittag fahren wir entlang des mystischen Rwenzori-Gebirges in Richtung Queen Elizabeth National Park. Bereits auf dem Weg haben wir die Chance Elefanten, Löwen, Büffel, Hyänen und eine Vielzahl von Antilopen zu entdecken. Abendessen und Übernachtung am Rand des Albertine Rift Valley in der Kyambura Game Lodge mit herrlicher Aussicht in den Park.

Tag 10: Queen Elizabeth Nationalpark Safari & Bootstour
Frühmorgens eine Safari in den Park. Der Queen Elizabeth Nationalpark ist ein vielfältiges Ökosystem mit Savannen, Tropenwälder, Flüsse, Sümpfe, Seen und vulkanischen Kratern. Er ist die Heimat einer unglaublichen Vielfalt an Wildtieren. Safaris in diesem Park bieten hervorragende Möglichkeiten Löwen, Warzenschweine, Leoparden, Riesenwaldschweine, Büffel, Elefanten, Wasserböcke, Uganda Kob, Topi, Buschböcke und andere Tiere zu sehen. Im Park gibt es über 550 Vogelarten.  Nach dem Mittagessen geniessen wir die einzigartige 2-stündige Bootsfahrt auf dem Kazinga-Kanal zum Edwardsee. Diese Bootstour bietet hervorragende Möglichkeiten um eine Vielzahl von Grosswild und Vögel zu beobachten. Abendessen und Übernachtung nochmals in der Kyambura Game Lodge.

Tag 11: Bwindi Nationalpark via Ishasha
Wir verlassen am frühen Morgen unsere Lodge und fahren nach Bwindi durch das Kigezi Hochland, ein Gebiet das von Winston Churchill als die "Schweiz von Afrika" benannt wurde. Auf dem Weg dorthin fahren wir durch den Ishasha Sektor des Queen Elizabeth Nationalparks wo wir eine Safari auf der Suche nach den Baumkletternden Löwen und anderen Wildtieren machen werden. Abendessen und Übernachtung in der Engagi Lodge am Rand des Bwindi Impenetrable Nationalpark.

Tag 12: Gorilla-Tracking in Bwindi
Am frühen Morgen betreten wir das Heiligtum der Berggorillas, den spektakulären Bwindi Impenetrable Regenwald. Er bietet eine dramatische, steil bewaldete Landschaft mit zahlreichen Säugetieren wie die vom Aussterben bedrohten Berggorillas, die Goldmeerkatze, Waldelefanten, Büffel, Ducker, Buschböcke, Leoparden und Riesenwaldschweinen. Den Berggorillas zu begegnen ist ein aufregendes und faszinierendes Erlebnis, das Sie nie mehr vergessen werden. Abendessen und Übernachtung nochmals in der Engagi Lodge.

Tag 13: Lake Bunyonyi
Heute durchqueren wir den Bwindi Nationalpark in Richtung Kabale. Die Eindrücke von einem völlig intakten tropischen Regenwald sind absolut unvergesslich.
Unser Tagesziel ist der Bunyonyi See. Ein kleines Boot bringt uns auf die Nature Prime Island, wo wir den Rest des Tages und die Nacht verbringen. Obwohl der See sich auf einer Höhe von 1950 Meter über Meer befindet, kann man hier gut und gefahrenlos schwimmen gehen.

Tag 14: Lake Mburo National Park
Nach dem Frühstück fahren wir zum Lake Mburo Nationalpark der sich auf dem Weg zurück nach Kampala befindet. Im Park haben wir die Möglichkeit die grösste Antilope zu entdecken, die Elandantilope, sowie Zebras die in Uganda nur hier und im Kidepo Nationalpark zu finden sind. Übernachtung und Abendessen in der Mihingo Lodge mit fantastischer Aussicht über den Park.

Tag 15: Fahrt zurück nach Entebbe
Den Morgen verbringen wir noch in der Lodge. Es lohnt sich zum Beispiel zum Beobachtungsversteck, das nahe an einer Wasserstelle liegt, zu gehen um dort Tiere bei der morgendlichen Tränke zu beobachten. Nach dem Mittagessen fahren wir zurück nach Entebbe. Diese Fahrt bringt uns zurück über den Äquator, wo wir die Möglichkeit nutzen sollten ein Erinnerungsfoto zu schiessen. Transfer zum Flughafen und Abflug am Abend in die Schweiz.

Tag 16: Ankunft in Europa
Früh am Morgen landen wir in Europa.

Anforderungsprofil

Man sollte flexibel und kompromissbereit sein und Verständnis dafür haben, dass in Uganda die Schweizer Genauigkeit und unser Zeitempfinden nicht zum Leben der Einheimischen passen. Die Wanderungen im steilen Bwindi Wald erfordert eine gewisse Standfestigkeit, da wir ca. vier Stunden im Urwald auf der Suche nach den Berggorillas unterwegs sein werden. Die Suche nach den Schimpansen gestaltet sich etwas einfacher. Das Wegenetz ist besser und die Wälder sind flacher. Eine gewisse Reiseverträglichkeit ist empfehlenswert, da die Strassenverhältnisse, vor allem bei nassem Wetter, abenteuerlich sein können und wir viel und lang mit dem Auto unterwegs
sein werden.

Klima
Uganda liegt auf dem Äquator. Weite Teile des Landes liegen auf über 1‘000 m.ü.M. Deshalb ist es weder übermässig heiss noch besonders kalt. Am Viktoria See ist das Klima am Feuchtesten, in den Regionen entlang des Mondgebirges (Ruwenzori Mountains) am kühlsten, sowie in Bwindi. Die Temperaturen liegen am Tag zwischen 22 und 30 Grad. In der Nacht kann es auf ca. 15 Grad abkühlen.

Einreise
Schweizer Staatsbürger benötigen für die Einreise nach Uganda einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist. Ausserdem wird ein Visum benötigt, welches bei der Einreise erteilt wird. Die Visakosten betragen USD 100.- (Stand September 2015). Das Visum erhält man bei der Einreise in Uganda.

Unterkunft/Transport/Mahlzeiten
Die Unterkunft erfolgt im Allgemeinen in guten Lodges nach ugandischen Verhältnissen in schöner Umgebung. Ausstattungen und Service ist noch nicht dort angekommen wie man sich das von touristischen Destinationen gewöhnt ist. Uganda hinkt da noch etwas hinterher, dafür reist
man in einem Land das noch vom Massentourismus verschont geblieben ist. Die Strassenverhältnisse in Uganda erfordern 4x4 Fahrzeuge. Vollpension ist während der Reise inbegriffen. Die Mahlzeiten können z.T. unterwegs auch als Picknick eingenommen werden.
Getränke sind selber zu bezahlen, sie werden aber immer Wasser im Auto mit dabei haben.

Impfungen
Für die Einreise nach Uganda sind keine Impfungen vorgeschrieben. Es wird jedoch von www.safetravel.ch empfohlen, sich gegen Gelbfieber, Diphtherie, Tetanus, Poliomyelitis, Masern und Hepatitis A zu impfen. Eine Malariaprophylaxe ist empfehlenswert, obwohl in den meisten
Gebieten die wir bereisen Moskitos nicht so sehr ein Problem sind. Welche Impfungen individuell sinnvoll sind, sollte vor der Abreise mit dem Hausarzt oder dem Tropeninstitut abgeklärt werden.

  • Visagebühren (USD 100, bar bei Einreise zu bezahlen)
  • Getränke
  • Persönliche Auslagen
  • Optionale Fusssafari im Lake Mburo Nationalpark
  • Allfällige Impfungen
  • Versicherungen
  • Trinkgelder
  • Unterkünfte im Doppelzimmer
  • Vollpension (ausser Abendessen vor dem Rückflug)
  • Wasser in den Fahrzeugen
  • Alle Eintritte und Gebühren (Inkl. Gorilla- und Schimpansenpermits)
  • Reiseleitung durch Lukas Meier plus lokale Reiseleitung